You are here

13. Gehalt: Muss der Arbeitgeber Weihnachtsgeld bezahlen?

Das 13. Gehalt ist für viele Arbeitnehmer kurz vor den Festtagen eine große finanzielle Bereicherung. Aber hat auch jeder Angestellte Anspruch auf dieses Weihnachtsgeld?
Veröffentlicht am 29.10.2019

Foto: Getty Images

Das 13. Gehalt ist für viele Arbeitnehmer kurz vor den Festtagen eine große finanzielle Bereicherung. Aber hat auch jeder Angestellte Anspruch auf dieses Weihnachtsgeld? 

Weihnachtsgeld als individuelle Leistung

Wer auf sein Weihnachtsgeld nicht verzichten will, der muss sich bei seinem Arbeitgeber informieren. Denn eine gesetzliche Grundlage gibt es nicht. 

"Einen Anspruch auf Weihnachtsgeld haben Arbeitnehmer nur, wenn das irgendwo geregelt ist", sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln. Solche Regelungen finden sich etwa im Arbeits- oder Tarifvertrag. Auch in einer Betriebsvereinbarung kann der Anspruch auf Weihnachtsgeld festgelegt sein. 

Kann Weihnachtsgeld eingeklagt werden?

Hat der Arbeitgeber mindestens drei Jahre in Folge seinen Mitarbeitern ein 13. Gehalt gezahlt, können Arbeitnehmer im vierten Jahr das Weihnachtsgeld einklagen. Allerdings hat der Arbeitgeber das Recht, dies im Vorfeld auszuschließen. Dann ist keine Klage möglich und es besteht wiederum kein Anspruch auf Weihnachtsgeld. 

Auf der Suche nach einem Job, der Ihnen Weihnachtsgeld bietet? Dann geht es hier zu neuen Chancen!