You are here

Ausbildung: Diese Azubis werden in Unterfranken dringend gesucht

Die Nachfrage nach Auszubildenden ist weiterhin hoch. In Unterfranken sind derzeit knapp 10.000 Ausbildungsplätze gemeldet. In diesen Branchen und Berufen ist die Chance, einen Ausbildungsplatz zu finden, am höchsten.
Veröffentlicht am 11.03.2019

Ausbildungsplatz: Hier werden die meisten Azubis gesuchtFoto: Gettyimages/vadimguzhva

Zirka 10.000 Ausbildungsplätze stehen den jungen Menschen in Unterfranken derzeit zur Verfügung. Die Bundesagentur für Arbeit meldet die Zahlen für den Berichtszeitraum November 2018 bis Februar 2019. Ein paar Ausbildungsplätze können also besetzt sein. Interessant sind die Zahlen, für welche Ausbildung derzeit in Unterfranken, Würzburg und Schweinfurt die meisten Plätze zur Verfügung stehen.

Hier sind die Chancen, in Unterfranken eine Ausbildung zu starten, am größten

  1. Verkaufsberufe (1353 gemeldete Ausbildungsplätze)
  2. Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe (867)
  3. Mechatroniker, Energie- und Elektroberufe (694)
  4. Unternehmensführung und Organisation (611)
  5. Verkehr und Logistik, außer Fahrzeugführer (559)

Recht gute Chancen auf eine Ausbildung in Unterfranken bestehen in folgenden Branchen: Lebensmittelherstellung und - verarbeitung, Metallerzeugung, Handelsberufe, medizinische Gesundheitsberufe sowie Tourismus und Informatik.

Im Marketing, der Land- und Forstwirtschaft oder auch in der Textil- und Reinigungsbranche werden dagegen eher wenige Ausbildungsplätze angeboten.

Hier sind die Chancen, einen Ausbildungsplatz in Stadt Würzburg zu finden, am größten

  1. Verkaufsberufe (186)
  2. Medizinische Gesundheitsberufe (113)
  3. Finanzdienstleistung, Steuerberatung (108)
  4. Berufe in Recht und Verwaltung (104)
  5. Unternehmensführung und Organisation (103)

Auch in der Tourismusbranche, der Lebensmittelherstellung sowie in der Logistik, Fahrzeugtechnik, Mechatronik und IT stehen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz in Würzburg gut.

Im Landkreis Würzburg ist das Angebot an Ausbildungsplätzen vergleichbar. Ein paar kleine Unterschiede zwischen Stadt und Land machen sich aber bemerkbar. Wer eine Ausbildung anfangen möchte, hat die meisten Chancen hier:

  1. Verkaufsberufe (132)
  2. Maschinen- und Fahrzeugtechnik (68)
  3. Untrernehmensführung (60)
  4. Informatik und IT (57)
  5. Logistik (54)

Auffällig ist im Landkreis noch die Nachfrage nach Gartenbau- und medizinischen Gesundheitsberufen. Im Gaststättengewerbe werden im Landkreis Würzburg ebenfalls Ausbildungsplätze angeboten.

Wenig überraschend sieht die Ausbildungsplatzsituation in der Stadt Schweinfurt deutlich anders aus. Bei den insgesamt 818 gemeldeten Ausbildungsplätzen dominieren die technischen Berufe. Die Übersicht zeigt, wo es besonders viele Angebote für eine Ausbildung gibt.

Hier sind die Chancen, auf eine Ausbildung in Schweinfurt am größten

  1. Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe (130)
  2. Verkaufsberufe (115)
  3. Mechatronik-, Energie-, und Elektronikberufe (71)
  4. Verkehr und Logistik, außer Fahrzeugführer (70)
  5. Handelsberufe (51)

In den Branchen Finanzdienstleistung, Metallerzeugung und -bearbeitung stehen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz ebenfalls noch recht gut.

Im Landkreis Schweinfurt gestaltet sich die Situation auf dem Ausbildungsmarkt ganz anders. Verkehr und Logistik sind die Branchen, die dringend Azubis suchen. Von insgesamt 631 gemeldeten Stellen verteilt sich die Nachfrage nach einer Ausbildung so:

  1. Verkehr, Logistik, außer Fahrzeugführer (95)
  2. Verkaufsberufe (74)
  3. (Innen-) Ausbauberufe (53)
  4. Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe (52)
  5. Führer von Fahrzeug- und Transportgeräten (42)

Auch Ausbildungsplätze für Mechatroniker werden angeboten sowie in der Metallerzeugung, in Handelsberufen und im Bereich der Unternehmensführung. In Gartenbau und Floristik sind im Landkreis Schweinfurt ganz wenige Ausbildungsplätze gemeldet ebenso wie in der Papier- und Druck-Branche.