You are here

Lebenslauf erstellen - Beispiele und Vorlagen

Der Lebenslauf sollte direkt auf Ihrem Anschreiben aufbauen. Was muss unbedingt hinein? Und was darf auf gar keinen Fall darin stehen? Gibt es formale Regeln zu beachten? Wir haben Tipps und Mustervorlagen für Sie.
Veröffentlicht am 30.09.2015

Getty Images/oneinchpunchFoto: GettyImages/oneinchpunch

Einen gelungenen Lebenslauf zu erstellen, ist im Grunde ganz einfach. Überall im Netz finden sich Mustervorlagen, die man entweder komplett übernimmt oder sich an ihnen orientiert. Der Aufbau eines Lebenslaufs ist grundsätzlich klar definiert. Basis-Infos und Mustervorlagen zum Lebenslauf erhalten Sie hier..

Inhalt

Der Lebenslauf muss klar aufgebaut und optisch deutlich strukturiert sein. Er sollte über den beruflichen und persönlichen Lebensweg informieren. Das können auch private Lebensstationen sein.

Wer nach dem Abitur ein Jahr um die Welt gereist sind, kann dies als Information zu den Fremdsprachenkenntnissen einfließen lassen. Bitte nichts erfinden und keine Übertreibungen! Jedoch lassen sich kurze Pausen überbrücken, indem die Zeitangaben in Monaten angegeben werden (also zum Beispiel 08/12 - 05/14 statt 19.08.2012 - 04.05.2014).

Wichtige Informationen

Ihr Lebenslauf sollte direkt an das Anschreiben anschließen. Fachliche Qualifikationen können mit konkreten Einsätzen belegt werden. Auf Ihre Berufserfahrung sollte mit kurzen Stichworten genauer eingegangen werden. So sagen die genauen Aufgaben, die Sie in Ihrem Praktikum geleistet haben, mehr aus, als die bloße Nennung der Praktikumsstelle.

Unzulässige Angaben im Lebenslauf

Angaben über Ihre Eltern, Geschwister, sowie Ihre Staatsangehörigkeit werden heute nicht mehr genannt und gelten als veraltet. Ihre Parteizugehörigkeit oder Ihre Konfession sind in der Regel ebenfalls nicht mehr interessant. Diese Infos sollten nur genannt werden, wenn sie im direkten Zusammenhang mit dem Jobangebot stehen.

Chronologie

Immer mehr Lebensläufe werden umgekehrt chronologisch verfasst, da somit die neusten und wichtigsten Ereignisse zuerst zu sehen sind. Welche Reihenfolge Sie wählen, kann nach Ihrem persönlichen Vorzug entschieden werden. 

Formal

  • am besten eine Seite Länge (zwei Seiten keinesfalls überschreiten)
  • gleiche Schriftart wie die Bewerbung
  • sparsam mit Unterstreichungen umgehen
  • Zeilenabstand 1 bis 1,5 zeilig

Weitere Tipps

Nützliche Downloads