Werkstudentenjobs in Würzburg und Unterfranken finden

Jobs für Werksstudenten ebnen in vielen Fällen den Einstieg in die Arbeitswelt nach dem Studium. Sie sind begehrt, deshalb zeigen wir hier, wo ihr am besten suchen könnt.
Veröffentlicht am 13.10.2021
(c) Unsplash

Das Leben als Student:in in Würzburg und Umgebung ist nicht immer günstig. Neben Miete, Lebensmitteln und Literatur fürs Studium benötigt man auch noch Geld für diverse Freizeitbeschäftigungen. Um nicht immer von den Eltern abhängig zu sein, empfiehlt sich eine Werkstudentenstelle. Gibt man in eine Online-Suchmaschine die Stichworte „Werkstudentenjob Würzburg“ ein, werden tausende Treffer angezeigt. Die Nachfrage nach Studierenden, die neben ihrem Studium arbeiten, ist groß. In allen möglichen Branchen werden Werkstudent:innen gesucht. Digitaler Bereich, Geschäftskundenberatung, Contentproduction, Informationstechnologie oder Projektunterstützung – die Liste der zu vergebenen Werkstudentenjobs ist lang.

Warum ist Würzburg eine gute Anlaufstelle für Werkstudentenjobs?

Würzburg ist eine typische Studentenstadt. Die rund 35.000 Studierenden machen einen beachtlichen Teil der insgesamt ungefähr 128.000 Einwohner aus. Die Unternehmen profitieren gerne von den Ideen und der Motivation der Student:innen. Außerdem ist die Stadt Schweinfurt nicht weit entfernt. In der Industriestadt werden auch ständig Werkstudent:innen gesucht, die frischen Wind in die Unternehmen bringen und sie bei verschiedensten Projekten unterstützen.

Was genau ist ein Werkstudentenjob?

Wer genug davon hat, Kleidung zu sortieren oder am Wochenende bis spät in die Nacht zu kellnern, sollte über einen Werkstudentenjob nachdenken. Als Werkstudent:in sammelt man Erfahrungen für das spätere Berufsleben und verdient dabei sogar noch Geld. Die Aufgaben im Unternehmen müssen nicht zwangsläufig etwas mit den eigenen Studieninhalten zu tun haben. So ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten: entweder abseits vom Studium in andere Branchen und Berufsfelder schnuppern oder den angestrebten Beruf austesten. Die Arbeitszeiten lassen sich gut mit dem Studium vereinen. Innerhalb des Semesters sind maximal 20 Arbeitsstunden pro Woche erlaubt, während in den Semesterferien sogar 40 Stunden erlaubt sind. Manche Arbeitgeber:innen legen in Absprache mit den Studierenden eine fixe Stundenanzahl fest, während andere Student*innen je nach Auslastung die Arbeitszeiten variabel festlegen. Voraussetzung für eine Werkstudentenstelle ist, dass man Student:in in Vollzeit ist und an einer Universität oder Fachhochschule immatrikuliert ist. Außerdem darf man aktuell nicht in einem Urlaubssemester sein.

Welche Vorteile hat ein Werkstudentenjob?

Bei einer Werkstudententätigkeit werden kaum Beiträge für Sozialversicherungen eingezahlt. Lediglich der Arbeitnehmeranteil der Rentenversicherung wird einem Werkstudent abgezogen, sodass am Ende des Monats mehr Lohn übrig bleibt. Und noch etwas positives: auch für Werkstudent:innen gilt die Mindestlohnregelung. Nach oben sind natürlich keine Gehaltsgrenzen gesetzt. Neben dem Geld bringt eine Werkstudentenstelle auch andere Vorteile mit sich. Die gesammelte Berufserfahrung wirkt sich sehr positiv auf die Jobsuche nach dem Studium aus und macht einen guten Eindruck im Lebenslauf. Durch die Arbeit knüpft man wertvolle Kontakte in der Branche und der Umgebung, um so einfacher Fuß im Arbeitsleben fassen zu können. Außerdem besteht die Möglichkeit nach Ende des Studiums in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. So wird der Berufseinstieg deutlich erleichtert.

Wo findet man einen Werkstudentenjob?

Unternehmen schreiben offene Stellen für Werkstudenten oft direkt auf ihren eigenen Webseiten aus. Wenn man ein bestimmtes Unternehmen präferiert, lohnt sich also ein Blick auf die Unternehmenswebseite. Online-Jobplattformen, wie beispielsweise die Karriereplattform jobs.mainpost.de, listen außerdem offene Werkstudentenstellen vieler Betriebe in der Region. Das ist sinnvoll, um möglichst viele offene Stellen zu finden und sich darauf zu bewerben.

Da es in Würzburg viele Studierende gibt, die sich auf die Stelle bewerben, muss man mit Absagen rechnen. Davon sollte man sich jedoch nicht entmutigen lassen, denn es werden ständig neue Werkstudent:innen gesucht. Daher lohnt sich ein regelmäßiger Blick auf die Bereiche „Nebenjob“, „Aushilfe“ oder „Werkstudent“ auf jobs.mainpost.de, um die eigene Karriere schon während dem Studium voranzutreiben.

Du möchtest dich gerne finden lassen, ohne lästige Bewerbungen zu schreiben? Dann ist der TalentPool für die Region deine Chance. Registriere dich kostenfrei mit deinem Lebenslauf und nehme Teil an einer neuen Möglichkeit von jobs.mainpost.de.