You are here

Wie ein Bewerbungsfoto 2021 aussehen sollte

Während in den USA beispielsweise schon gar keine Bewerbungsfotos mehr erwünscht sind, hat das Bewerbungsfoto hierzulande noch eine Bedeutung. Braucht es dafür einen professionellen Fotografen?
Veröffentlicht am 18.11.2021
(c) Getty Images

Ein Bewerbungsfoto ist so etwas wie der erste Eindruck eines:einer Bewerber:in. Wie ist der Kleidungsstil, wie ist der Gesichtsausdruck, wie ist die Haltung? Um beim Bewerbungsfoto direkt zu punkten, gibt es einige Tipps zu beachten. 

Bewerbungsfoto von professionellen Fotograf:innen ist ein Muss

Auch wenn es Geld kostet: Ein Fototermin ist für ein Bewerbungsbild ist 2021 ein Muss. Denn Personalchefs sind aufmerksam, wenn es um die Qualität beim Bewerbungsfoto geht. Fotograf:innen wissen auch, was angemessen für ein Bewerbungsbild ist. Viele der Bilder werden  im Nachhinein nochmal bearbeitet, um den Vorzug eines Bewerbers herauszuarbeiten - oder simpel, um Hautunreinheiten zu korrigieren. Dafür gibt es zwei unterschiedlich kostenintensive Wege, sagt Fotograf Christoph Weiß aus Würzburg: "Man kann direkt zum Fotogeschäft der Stadt gehen. Da gibt es auf jeden Fall professionelle Fotos, der Fokus liegt aber ganz klar auf der Person und dem Gesicht, um das geht es geht." 30 bis 50 Euro werden in der Regel für diese Art von Fotos fällig. "Die andere Möglichkeit ist es, bei Fotograf:innen ein personalisiertes Foto zu erhalten. Da geht es dann um mehr als einen normalen einfarbigen Hintergrund. Meist finden die Fotos in einem Kontext statt, den der:die Bewerber:in für ihren künftigen Job braucht oder in dem sie sich wohlfühlt und etwas zusätzlich über sich aussagt." Die zweite Variante ist teurer: Zwischen 100 und 300 Euro werden, je nach gestalterischem Wunsch, für die individuellen Bewerbungsbilder verlangt.

Bewerbungsfoto: Was soll ich anziehen?

Neben dem Gesichtsausdruck zählt auch das Outfit. Hemd oder Bluse sind sichere Begleiter beim Gang ins Fotostudio. Auch gedeckte Farben und unauffällige Outfits sind zu empfehlen, da alles andere sehr vom Gesicht ablenken kann. Je nach Seriosität des Jobs ist auch ein Blazer oder ein Sakko angebracht. Tipp für Frauen: Bluse hochgeschlossen tragen.

Die Frisur für das Bewerbungsfoto

Auch hier ist weniger mehr. Eine neutrale und unauffällige Frisur ist eine meist gute Wahl, um einen Job zu ergattern. Lange Haare müssen für das Bewerbungsfoto nicht zusammengebunden sein, sollten aber auch nicht die Augen, den Mund oder die Nase bedecken. Je nach Branche dürfen natürlich Frisuren auch wilder getragen werden, lenken aber - wie auch ein flippiges Outfit - oft davon ab, was der Absender einer sympathischen Botschaft sein sollte: Das Gesicht. Je nachdem, wie hoch das Budget für ein Bewerbungsfoto sein kann, ergänzt Fotograf Christoph Weiß: "Teilweise bieten Fotograf:innen auch an, Visagist:innen zum Shooting mitzunehmen, die vorab eine Typberatung machen." Dann ist auch schnell klar, ob ein strenger Zopf zur jeweiligen Person passt oder eben nicht.

Welchen Eindruck sollte mein Gesichtsausdruck vermitteln?

Für diese Frage ist meist der:die Fotografin geschult. Wer seinen Berufswunsch genau beschreibt, kann demnach auch die Art und Weise steuern, wie er in Sachen Bewerbungsfoto beim jeweiligen Unternehmen ankommen möchte. Führungspositionen verlangen oftmals eine entschlossene Körperhaltung und einen offenen Gesichtsausdruck. Im Bereich Service oder Gastronomie kann auch ein herzliches Lachen angebracht sein. Das Wichtigste zum Schluss: Authentizität ist auch beim Bewerbungsfoto 2021 eine wichtige Angelegenheit. Es fällt auf, wenn ein:e Bewerber:in auf dem Bewerbungsfoto versucht, etwas zu sein, was er:sie nicht ist. Karriereinteressierte vertrauen auch hier meist auf das Feedback des Fotografen, stimmen sich im Zweifel aber noch mit Menschen ab, die einen gut kennen. Denn das Bewerbungsfoto sollte auch selbst gefallen.

Wer mutig ist, darf 2021 auch einen Weg gehen, der in den USA oder auch Großbritannien schon länger angesagt ist: das Bewerbungsfoto schlichtweg unter den Tisch fallen lassen. Das rückt deine fachlichen Qualitäten noch weiter in den Fokus, ist je nach Bewerbung aber auch eher ein Instrument, das für Management- und Führungspositionen zu empfehlen ist.

Fünf Tipps, um beim Bewerbungsfoto eine gute Figur zu machen: 

  • Keine Schnappschüsse und unprofessionellen Fotos für eine Bewerbung verwenden
  • Was bieten die Fotografen beim Bewerbungsfoto an? Digitale Nachbearbeitung, Abzüge, digitale Auswahl?
  • Dezentes Outfit statt auffälligem Style beim Bewerbungsfoto
  • Unauffällige Frisur, möglichst neutrales Umfeld bei Bewerbungsfotos
  • Gesichtsausdruck und Körperhaltung dem jeweiligen Job- und Positionswunsch anpassen

Bewerbungsfoto geglückt? Dann direkt Lebenslauf hochladen und über jobs.mainpost.de bewerben!

Regionale Jobs im Überblick